Adrian Dita

Seit Jahresbeginn ist die Wortmann-Gruppe mit einer neuen Tochterfirma im Druckerhandel aktiv. Die Terra Solutions GmbH verkauft professionelle Druckerlösungen an gewerbliche Endkunden und an Fachhändler.

Mit der Terra Solutions ist seit März 2019 eine neue Handelsgesellschaft im Druckermarkt aktiv. Das Unternehmen ist ein Spin-Off der BAB Distribution GmbH, die wiederum zur Wortmann-Gruppe gehört. Mit dem Hersteller und Distributor im Rücken will Gründer und Geschäftsführer Adrian Dita Fachhändler und gewerbliche Endkunden nicht nur mit Druckern, sondern auch mit Office-IT-Zubehör wie Mäuse, Tastaturen und Monitoren beliefern. Der Fokus liege aber auf professionellen Druckerlösungen, betont Dita im Gespräch mit CRN: »Wir werden und wollen kein Vollsortimenter werden. Wir sehen unsere Stärke im Printingbereich, werden aber auch andere Artikel, die für den Fachhandel relevant sind, nicht außer Acht lassen«.

Dita sieht für einen neuen Player hier noch gute Chancen – im Gegensatz zum traditionellen Distributionsgeschäft. Das lohne sich nicht nur für die Broadliner immer weniger. Auch kleine und mittlere Fachhändler kämen dabei schlecht weg und könnten allein schon wegen der Konditionen nicht mit den Großen mithalten.
Die neugegründete Terra Solutions profitiere dagegen von der flachen Hierarchie mit kurzen Entscheidungswegen sowie dem engen Austausch mit Herstellern und Lieferanten. »Das ermöglicht uns schnell und flexibel auf Marktveränderungen zu reagieren«, so Dita. »Durch unsere große Lagerkapazität und unser optimiertes Logistiksystem, können wir dabei auch Nachfragen über große Stückzahlen direkt ab Lager schnell und zuverlässig bedienen.«

Starke Konzernmutter im Rücken

Eine wichtige Stütze sei zudem die starke Konzernmutter Wortmann. »Mit der BAB im Background und als weiterer Bestandteil der Wortmann Gruppe, können wir auf zahlreiche Synergien und Erfahrungen diverser Unternehmen zurückgreifen.«

Ein halbes Jahr nach dem Start hat Terra Solutions die Produkte der wichtigsten Herstellerpartner wie HP, Canon, Epson und Brother im Angebot. Bei HP hat das Unternehmen sogar Gold-Partner-Status. Aber man müsse nicht mit jedem Herstellerpartner einen Vertrag haben. Er will flexibel bleiben und das Sortiment nach Bedarf erweitern. Die Nachfrage im Druckermarkt sei nach wie vor hoch, obwohl das Druckvolumen sinken soll. »Wir merken keine Rückgänge«, meint Dita. Er glaube auch nicht, dass sich das schnell ändern werde. Gerade im Behördengeschäft werde noch viel gedruckt. Außerdem sei Terra Solutions im EU-Binnenmarkt aktiv und hier gebe es noch eine Reihe von Ländern, bei denen die Digitalisierung noch Jahre brauche.

Dita und sein rund zehn Mitarbeiter sind alte Hasen im Distributionsgeschäft. Er hat sich seine ersten Sporen bei Ingram Micro verdient, dann folgten Jahre bei Freyer & Ploch & Softwarepartner bevor er sich jetzt mit Terra Solutions in die Selbständigkeit wagt. Auch seine Kollegen Giuseppe Rizzo und Denis Avdukic sind ehemalige Mitarbeiter von Softwarepartner. Mit Tobias Witt haben sie zudem einen weiteren Branchenkenner angeworben, der in über 20 Jahren bei Systeam einige neuralgische Stellen, wie Vertriebs- und Einkaufsleitung, ausgefüllt hat.

www.terra-solutions.de