Beiträge

(Hüllhorst, 12.02.21)

In wirtschaftlich äußerst schwierigen Zeiten hat die WORTMANN GRUPPE im Geschäftsjahr 2020 eine starke wirtschaftliche und finanzielle Leistung erbracht und einen Umsatz von fast 2 Milliarden Euro erzielt. Trotz der weltweit großen Herausforderungen durch die COVID-19-Pandemie konnte die WORTMANN GRUPPE mit Beteiligungen an über 25 Unternehmen ihren kontinuierlichen Wachstumskurs fortsetzen. Mit einem Mehrumsatz von nahezu 400 Mio. Euro beträgt die Steigerung rund 25 Prozent.

Siegbert Wortmann, Vorstandsvorsitzender der WORTMANN AG, ist zufrieden: „2020 ist vorbei. Hinterlassen hat es eine in Teilen neue Arbeitswelt mit neuen Methoden, Denk- und Sichtweisen.

Für viele Unternehmen war und ist der Weg ins „New Normal“ recht holprig. Schnell zeigte sich, wer bereits in eine Digitalstrategie investiert hatte und für wen es höchste Zeit wurde. Die WORTMANN GRUPPE konnte durch ihre breit gefächerten Beteiligungen mit einem Schwerpunkt im IT-Bereich auch in der Krise bestehen und gute Umsatzzahlen generieren. Das hat uns als Unternehmensgruppe robust gemacht und sich in diesem besonderen Geschäftsjahr ausgezahlt.

Der Erfolg basiert dabei auf dem Engagement aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der gesamten WORTMANN GRUPPE.“ Mittlerweile beschäftigt die WORTMANN GRUPPE fast 2000 Mitarbeiter allein in Deutschland, weltweit beläuft sich die Zahl der Angestellten auf rund 2500.

Den größten Anteil hat in diesem Zusammenhang weiterhin die familiengeführte WORTMANN AG mit einem Jahresumsatz von fast 1 Mrd. Euro. Die BAB Distribution GmbH mit rund 180 Mio. Euro, Kosatec mit ca. 380 Mio. Euro Umsatz, Roda als Militär-IT-Spezialist mit ca. 55 Mio. Euro oder auch das Unternehmen MCD, das sich auf Lösungen im Medizinbereich spezialisiert hat, mit rund 15 Mio. Euro sowie die WORTMANN Telecom inklusive Wortmann Telecom DK mit rund 210 Mio. Euro tragen im Bereich der IT-Unternehmen der WORTMANN GRUPPE zum überdurchschnittlichen Jahresergebnis bei.

„Niemand von uns hat bisher eine Pandemie dieses Ausmaßes erlebt oder hätte im Frühjahr 2020 gewusst, wie es weitergehen würde“, so Siegbert Wortmann, „Selbst wir als IT-Unternehmen mussten einige Dinge neu denken und uns anpassen.“

Das Jahresvolumen 2020 im Nicht-IT-Bereich belief sich auf rund 120 Mio. Euro. Dazugehörige Unternehmen wie die WORTMANN Leasing und Factoring haben zusammen über 15 Mio. Euro Umsatz erbracht. Westfalia Deutschland bzw. USA als Anbieter von automatischen Logistiksystemen haben in diesem Geschäftsjahr rund 50 bzw. 40 Mio. Euro Umsatz generiert.
Des Weiteren trugen aber auch TERRA Fitness, TERRA Sports, W&K Gehäusebau, TERRA Gebäudetechnik GmbH sowie das Bauunternehmen S+W Bau ihren Anteil dazu bei.

Siegbert Wortmann, Firmengründer und Vorstandsvorsitzender der WORTMANN AG, sieht sowohl im IT- als auch im Nicht-IT-Geschäftsbereich der WORTMANN GRUPPE weiter positiv in die Zukunft: „Das Jahr 2021 hat für WORTMANN GRUPPE mit einer äußerst positiven Nachricht begonnen. Meine Familie konnte die Anteile der Familie Hardieck an der OWL Arena samt Sportpark und Court Hotel erwerben. Wir stärken damit zum einen den Wirtschafts- und Freizeitstandort OWL und zum anderen eröffnen sich für die gesamte Gruppe ganz neue Möglichkeiten. Zudem feiert die WORTMANN AG als größter Umsatzgenerator der WORTMANN GRUPPE in diesem Jahr ihr 35-jähriges Bestehen. Wir hoffen, dass wir das Jubiläum mit einer Hausmesse und einem größeren Fest gebührend feiern dürfen, wenn es die Pandemie zulässt. Unsere Gedanken sind in dieser Zeit aber auch bei den Menschen, die großen gesundheitlichen oder wirtschaftlichen Schaden durch diese Krise erleiden mussten. Mein großer Dank als Vorstandsvorsitzender gilt besonders unseren loyalen Kunden und Partner, die uns trotz schwieriger Monate treu geblieben sind.“


Mehr über die WORTMANN GRUPPE

(Hüllhorst, 15.01.21)

Die WORTMANN AG kann insgesamt auf ein erfolgreiches wirtschaftliches Jahr 2020 zurückblicken und geht zufrieden in das 35. Jahr ihrer Firmengeschichte. Durch eine Umsatzsteigerung von über elf Prozent generiert das ostwestfälische IT-Unternehmen einen Jahresumsatz von nahezu einer Milliarde Euro. „Wir denken aber auch an diejenigen, die in den letzten Monaten an die Grenzen ihrer Belastbarkeit gegangen sind und auch weiter gehen werden oder unverschuldet in wirtschaftliche Not geraten sind“, sagt Firmengründer und Vorstandsvorsitzender Siegbert Wortmann.

Der Vorstandsvorsitzender der WORTMANN AG ist mit dem abgelaufenen Geschäftsjahr sehr zufrieden: „Das Jahr 2020 ist für uns sehr gut verlaufen. Die Corona Pandemie hat das Unternehmen nicht so stark getroffen wie andere. Das liegt weit über den Erwartungen. Wir waren davon ausgegangen, dass wir vor allem im zweiten Halbjahr einen viel stärkeren Umsatzrückgang haben, die Zahlen waren aber auch im zweiten Halbjahr sehr gut. Dabei konnten wir in fast allen Bereichen zulegen. Basis dafür ist eine herausragende Belegschaft, der mein Dank gilt.“

Sowohl im Kerngeschäft mit den Eigenmarken „TERRA PCs“, „TERRA Notebooks“, „TERRA LCDs“ und „TERRA Server“ als auch in der Distribution konnte ein zweistelliger Umsatzanstieg verzeichnet werden. Insbesondere der Bereich der Mobile-Produkte wuchs aufgrund der hohen Nachfrage überproportional. Der Bereich Service und Dienstleistungen konnten Zuwächse von rund 30 Prozent erzielen. Zudem konnte die WORTMANN AG ihre Position im Ausland nochmals stärken. „Zähle man den Umsatz unserer europäischen Niederlassungen hinzu, hätte das Unternehmen sogar über eine Milliarde Euro Umsatz erzielt“, so Siegbert Wortmann.

Die WORTMANN AG hat auch im abgelaufenen Geschäftsjahr wieder viele Ehrungen im Bereich Qualität, Service und Support von namhaften Fachzeitschriften erhalten. Im Jahresverlauf hat WORTMANN dauerhaft 40 zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen und beschäftigte zum Jahresende rund 700 Mitarbeiter, wobei sich rund 91 Mitarbeiter in einem Ausbildungsverhältnis befinden, was weit über dem allgemeinen Durchschnitt liegt.

Das Geschäftsjahr 2021 wird vom 35. Firmenjubiläum geprägt sein. Neben vielen Aktionen und Angeboten für die über 15.000 europäischen Partnerfirmen und Systemhäuser ist bis jetzt eine große Jubiläumsfeier mit Hausmesse am ersten Oktoberwochenende geplant, so die Coronapandemie diese denn zulässt. Bei der mittlerweile traditionellen monatlichen Verlosung eines Neuwagens geht die WORTMANN AG neue Wege und verschenkt ab Januar keinen herkömmlichen Verbrenner mehr, sondern einen E-Smart.

„Inzwischen geht die Wortmann AG in das fünfunddreißigste Jahr und war immer erfolgreich. Das schafft kaum einer unserer Mitbewerber, ausdrücklich auch große Weltunternehmen nicht. Dabei ist die IT keine einfache Branche und wir haben schon viele Mitbewerber kommen und gehen sehen. Solange wir an unseren eigenen Stärken und Idealen festhalten werden wir auch in Zukunft ein sicheres Geschäft haben und können weiter sichere Arbeitsplätze schaffen. Da brauchen wir uns vor keinem anderen Unternehmen zu verstecken. Die WORTMANN AG wird auch im Jahr 2021 zum Produktionsstandort Deutschland sowie zu Bildung und Ausbildung im eigenen Hause stehen. Ich freue mich, dass wir nach der Inbetriebnahme der Cubes 5 bis 7 die nächste Erweiterungsstufe der TERRA CLOUD mit den Cubes 8 bis 13 planen“, sagt Siegbert Wortmann abschließend.

Mehr Informationen unter www.wortmann.de.

WORTMANN AG

Die WORTMANN AG ist mit ca. 980 Mio. € Umsatz in 2019 eines der erfolgreichsten unabhängigen deutschen IT Unternehmen. Als Hersteller, Distributor und Cloud Partner bedient die WORTMANN AG mit ihren mehr als 700 Mitarbeitern über 15.000 Fachhändler und Systemhäuser in ganz Europa. Die Marke TERRA, mit ihren PCs, Notebooks, Server, Storage, ThinClients und LCDs wird in Deutschland assembliert und verfügt über ein eigenes Partnerservicenetz sowie ein zentrales Servicecenter am Produktionsstandort. Die WORTMANN AG betreibt zudem ein Rechenzentrum in Deutschland und bietet als Cloud OS Networkpartner von Microsoft Hosting, Housing, IaaS und SaaS Services für den Mittelstand in Deutschland.