Wortmann legt 14 Prozent zu

26. Februar 2020

Hüllhorst (WB/ef). Die ostwestfälische Wortmann-Gruppe, unter anderem Anbieter von Computern („Terra“) und Betreiber von Handelsunternehmen, hat ihren Wachstumskurs 2019 fortgesetzt und einen Umsatz von rund 1,6 Milliarden Euro erzielt.

Dies entspricht gegenüber dem Vorjahr einer Steigerung von 14 Prozent oder 200 Millionen Euro. Die Gruppe beschäftigt mittlerweile fast 1700 Mitarbeiter allein in Deutschland, weltweit beläuft sich die Zahl der Angestellten auf rund 2000.

Siegbert Wortmann

Vorstandschef Siegbert Wortmann ist sehr zufrieden.

An über 25 Unternehmen beteiligt

Firmengründer und Vorstandsvorsitzender der AG, Siegbert Wortmann, ist zufrieden: „2019 war abermals ein sehr erfolgreiches Jahr“, betonte er. „Wir konnten unsere wirtschaftliche Leistungsfähigkeit im In- und Ausland wiederum eindrucksvoll beweisen – sowohl in operativer als auch in strategischer Hinsicht“, sagte er weiter.
Dabei habe die breite Aufstellung der Gruppe – Wortmann ist an über 25 Unternehmen beteiligt – angesichts der Herausforderungen einer global abschwächenden Konjunktur stabilisierend gewirkt.

Gut 10.000 Fachhändler bedient

Der größte Umsatz entfällt auf die weiterhin familiengeführte Wortmann AG. Sie kommt auf einen Jahresumsatz von fast 900 (2018: 745) Millionen Euro – ein stattliches Plus von rund 20 Prozent. Die AG bedient mit ihren mehr als 640 Mitarbeitern mehr als 10.000 Fachhändler und Systemhäuser in ganz Europa.
Die BAB Distribution GmbH (Löhne), die unter anderem Festplatten verkauft, erlöste rund 135 Millionen Euro. Die Kosatec Computer GmbH setzt etwa 290 Millionen Euro um, die Firma Roda als Militär-IT-Spezialist kommt auf rund 45 Millionen Euro. Das Wortmann-Unternehmen MCD, das sich auf Lösungen im Medizinbereich spezialisiert hat, setzte rund 15 Millionen Euro um, die Wortmann Telecom 110 Millionen.

Auch der Nicht-IT-Bereich lief gut

Im Nicht-IT-Bereich belief sich der Umsatz auf rund 105 Millionen Euro. Dazu gehören Firmen wie Wortmann Leasing und Factoring (zusammen über 15 Millionen Euro Umsatz). Westfalia Deutschland und Westfalia USA als Anbieter von automatischen Logistiksystemen generierten rund 50 beziehungsweise 30 Millionen Euro Umsatz.
Darüber hinaus trugen auch Terra Fitness, Terra Sports, W&K Gehäusebau sowie das Bauunternehmen S+W Bau ihren Anteil zum Gesamtumsatz bei. Auch die 2019 gegründete Terra Gebäudetechnik entwickelte sich mit einem Jahresumsatz von etwa drei Millionen Euro gut. Siegbert Wortmann ist auch für 2020 zuversichtlich. Er will die Gruppe durch aussichtsreiche Zukäufe und neue Ideen vorantreiben.

 

© 2020 Westfalen-Blatt
Mittwoch 26. Februar 2020

Dieser Beitrag wurde in Aktuelles, BAB News, Markt News veröffentlicht und getaggt , , , , . Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.