DIGITTRADE baut Marktpräsenz weiter aus

DIGITTRADE baut Marktpräsenz weiter aus

Kooperation mit BAB-Distribution und ATELCO
 

Teutschenthal (ptp010/09.11.2012/10:00) – Die DIGITTRADE GmbH und der nordrhein-westfälische Fachhandelspartner BAB-Distribution arbeiten künftig eng zusammen: Seit Anfang September vertreibt der Storage-Spezialist die anwenderfreundlichen, externen Sicherheitsspeichermedien des mitteldeutschen Herstellers im B2B-Marktsegment. „Die BAB-Distribution ist auf den Vertrieb von internen und externen Festplatten, SSDs und NAS-Systemen spezialisiert. Darüber hinaus profitieren wir von der langjährigen Erfahrung unseres neuen Partners in den Bereichen Handel und Distribution“, freut sich Manuela Gimbut, Geschäftsführerin der DIGITTRADE GmbH, auf die Zusammenarbeit. Erst kürzlich schloss die DIGITTRADE GmbH eine umfassende Vertriebskooperation mit der ATELCO Computer AG. Demnach wird der Händler für Computer- und Unterhaltungselektronik künftig die gesamte Palette an Sicherheitslösungen von DIGITTRADE sowohl online im Internet-Shop als auch offline in seinen bundesweit 24 Filialen anbieten.

Im Mittelpunkt der Zusammenarbeit stehen die prämierte Hochsicherheitsfestplatte HS256S, die höchsten Anforderungen von Behörden und Unternehmen an mobile Datensicherheit Rechnung trägt, sowie die RFID-Sicherheitsfestplatte RS256 für gehobene Sicherheitsansprüche beim Datentransport. Die beiden 2,5-Zoll-Festplatten mit USB 3.0-Anschluss (RS256) beziehungsweise USB 2.0 und 2 FireWire-Anschlüssen (HS256S) bieten Platz für jeweils bis zu 1 Terabyte an Daten. Diese werden jeweils per 256-Bit Full Disk AES Hardware-Datenverschlüsselung in Echtzeit verschlüsselt und gespeichert – bei der High End-Lösung HS256S im CBC-Modus, bei der RS256 im XTS-Modus.

Eine ausgeklügelte Nutzerauthentifizierung regelt bei beiden Modellen, dass lediglich berechtigte Anwender Zugriff auf die Daten erlangen. Bei der RS256 übernimmt dies die innovative RFID-Technologie. Der Nutzer sperrt oder entsperrt seine RS256 über einen mitgelieferten RFID-Chip, den er an das robuste, stoßfeste Alu-Gehäuse der Festplatte hält. Im nächsten Schritt können die Daten ohne Zeitverlust entschlüsselt und ausgelesen werden, wobei die Festplatte nach Freischaltung transparent wie normale Datenträger arbeitet. Die Hochsicherheitsfestplatte HS256S setzt auf eine noch schärfere Nutzerauthentifizierung: Eine Smartcard-PIN-Kombination regelt den Zugriff auf die gespeicherten Daten. Die Besonderheit dabei: Der für die Ver- und Entschlüsselung von Daten notwendige kryptografische Schlüssel ist außerhalb der Festplatte auf der Smartcard gespeichert. Er wird erst nach erfolgreicher PIN-Eingabe an das Speichermedium übertragen. Der Krypto-Schlüssel kann vom Anwender dabei sogar selbst erstellt, kopiert, verändert und gegebenenfalls zerstört werden, was die Datensicherheit noch einmal erhöht.

Weitere Informationen unter http://www.digittrade.de

Dieser Beitrag wurde in Archiv, BAB News veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.